DDOS - Denial of Service

  • Datum: 03.02.2023
  • Autor: Giuseppe Scolaro

Als DDOS Angriffe bezeichnet man eine Form der Cyberkriminalität, bei der eine enorme Anzahl von Anfragen an einen Server gestellt werden, um diesen zu überlasten und somit lahmzulegen. Dies kann zu erheblichen Ausfällen führen und je nach Grösse und Dauer des Angriffs sogar zu erheblichen finanziellen Schäden.

Um sich vor DDOS Angriffen zu schützen, gibt es einige Massnahmen, die man treffen kann. Eine wichtige Massnahme ist es, das Netzwerk und die Server regelmässig zu überwachen und auf mögliche Anomalien oder Bedrohungen zu reagieren. Es ist auch wichtig, sichere Passwörter zu verwenden und auf die Verwendung von unsicheren Protokollen wie Telnet oder FTP zu verzichten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Nutzung eines DDOS Schutzdienstes. Diese Dienste arbeiten in der Regel auf Netzwerkebene und können potenzielle Angriffe erkennen und abwehren, bevor sie den Server erreichen. Es gibt viele Anbieter, die einen solchen Schutz anbieten, wie z.B. Cloudflare, Akamai und Incapsula.

Viele Hosting-Provider bieten auch einen DDOS Schutz an. Diese Schutzmechanismen arbeiten meist auf Server- oder Netzwerkebene und können Angriffe erkennen und blockieren, bevor sie den Host erreichen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Hosting-Provider gleich gute DDOS Schutzmechanismen anbieten, daher ist es wichtig, genau zu überprüfen, welcher Anbieter die besten Schutzmechanismen hat. Wir können in diesem Zusammenhang die Hostingpackete von Hostpoint wärmstens empfehlen.

Zusätzlich zu diesen Schutzmassnahmen gibt es auch verschiedene Tools, die man nutzen kann, um DDOS Angriffe zu bekämpfen. Dazu gehören z.B. Firewalls, Proxyservern und Netzwerküberwachungstools. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass kein Tool einen vollständigen Schutz vor DDOS Angriffen bieten kann, sondern dass eine Kombination aus verschiedenen Schutzmassnahmen die besten Ergebnisse bringt.

Abschliessend lässt sich sagen, dass DDOS Angriffe eine ernstzunehmende Bedrohung für jedes Unternehmen darstellen. Um sich vor diesen Angriffen zu schützen, ist es wichtig, eine Kombination aus verschiedenen Massnahmen zu ergreifen. Dazu gehört die Nutzung eines DDOS Schutzdienstes, eine regelmässige Überwachung des Netzwerkes und der Server sowie die Verwendung von sicheren Passwörtern und sicheren Protokollen.

Es ist auch wichtig, dass Hosting-Provider geeignete Massnahmen ergreifen, um ihre Kunden vor DDOS Angriffen zu schützen. Dazu kann beispielsweise die Verwendung von Firewalls, Proxyservern oder Netzwerküberwachungstools gehören.

Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass DDOS Angriffe immer komplexer und fortschrittlicher werden (z.B. Amplified DDOS) und daher ein ständiger Prozess des Lernens und Anpassens erforderlich ist, um einen effektiven Schutz zu gewährleisten. Es ist daher empfehlenswert, regelmässig Schulungen und Fortbildungen zu besuchen, um sich auf dem neuesten Stand der Technik zu halten.

In Bezug auf die Anbieter von DDOS Schutzdiensten ist es wichtig, sorgfältig zu prüfen, welcher Anbieter am besten zu den Bedürfnissen des eigenen Unternehmens passt. Dazu gehört auch die Überprüfung der technischen Fähigkeiten des Anbieters, die Verfügbarkeit von Support-Services und die Kosten. Ein solcher Schutzdienst kann sehr schnell sehr teuer werden. Beachte auch, dass die DDOS Schutzmechanismen von Hostingprovider meistens nur zu Marketing-Zweche beworben werden. Solche inklusive-Dienste können meisten nicht vor richtig schweren Angriffen schützen. Im September 2016 wurde der französiche Webhoster OVH mit einer Datenmenge von 1.1 Terabit/Sekunde angegriffen. Ein normales JPEG-Bild für das Internet hat ca. 50 Kb. 1.1 TBit sind 151'182'848 KB. Das ist also als ob Dir jemand 3 Mio. Bilder PRO SEKUNDE sendet. Das lässt praktisch jeden Server abstürzen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass DDOS Angriffe eine ernstzunehmende Bedrohung für jedes Unternehmen darstellen und es wichtig ist, entsprechende Schutzmassnahmen zu ergreifen. Durch die Nutzung eines DDOS Schutzdienstes, die regelmässige Überwachung des Netzwerkes und die Verwendung von sicheren Passwörtern und Protokollen kann ein wirksamer Schutz gewährleistet werden. Es ist jedoch wichtig, ständig auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben, um sich vor den fortschreitenden Bedrohungen durch DDOS Angriffe zu schützen.

Was bisher geschah

Wissenswertes aus dem Cyber-Ding namens Internet

03.02.2023 - Technologie

Das Worpress Dilemma

Wir sind keine Wordpress-Agentur und erklären wieso das so ist, wann wir trotzdem Wordpress einsetzen und welche Alternativen besser sind.

03.02.2023 - Technologie

Die meistgenutzten Open-Source CMS

Eine kurze Aufzählung der meist genutzten CMS (Content Management System). Auch unser Favorit ist hier dabei.

03.02.2023 - Security

Sicherheits­bedrohungen gem. OWASP

Sicherheitsbedrohungen bei Webseiten sind ein ernstes Problem für Unternehmen und Benutzer. Wie wichtig sind sichere Webseiten?

03.02.2023 - Technologie

Entwicklung der Webtechnologien

In den letzten 5 Jahren hat sich die Welt der Webtechnologien rapide weiterentwickelt. Welche Änderungen sind wirklich gut?

03.02.2023 - Security

DDOS - Denial of Service

DDOS steht für Distributed Denial-of-Service-Attacke. Wie funktioniert ein DDOS-Angriff und wie kann man sich dagegen schützen?

03.02.2023 - Security

Was ist ein Phishing-Angriff?

Was man bei diesem hinterhältigen Online-Betrug beachten muss und wie man sich davor schützen kann.

26.02.2024 - cybercrimepolice.ch

2023: Ein Jahresrückblick...

Mit freundlicher Genehmigung von Cybercrimepolice.ch

2023: Ein Jahresrückblick

21.02.2024 - cybercrimepolice.ch

Migros Phishing-Mail – Gefährdun...

Mit freundlicher Genehmigung von Cybercrimepolice.ch

Migros Phishing-Mail – Gefährdung der Datensicherheit

17.02.2024 - cybercrimepolice.ch

Günstige Krypto-Token führen zur ...

Mit freundlicher Genehmigung von Cybercrimepolice.ch

Günstige Krypto-Token führen zur Plünderung des eigenen Wallets

16.02.2024 - cybercrimepolice.ch

TWINT-Authentifizierung entpuppt si...

Mit freundlicher Genehmigung von Cybercrimepolice.ch

TWINT-Authentifizierung entpuppt sich als Phishing-Falle

08.02.2024 - cybercrimepolice.ch

Günstige Krypto-Token führen zur ...

Mit freundlicher Genehmigung von Cybercrimepolice.ch

Günstige Krypto-Token führen zur Plünderung des eigenen Wallets